Hartes Trampling

Strenge Herrinnen trampeln ihre Sklaven hart

Jenny-Nina ist sehr rabiat mit ihrem Sklaven. Während sie sich noch eine gemütliche Zigarette raucht, steigt sie auf den schwachen Sklavenkörper und drückt ihre harten Keilabsätze tief in seine nackte Brust. Die Kanten der Sohle tun ihm arg weh, aber das ist ist vollkommen egal! Sie nimmt sogar die Couch zu Hilfe, um ihn noch stärker zu quälen! Sie stellt sich barfuß auf's Polster und springt mit voller Wucht auf den Sklaven drauf!


Ich präsentiere euch meine ultra geilen, neuen Schnallenstiefel aus Latex, die der absolute Brenner für Fetischisten sind! Ich bin so verliebt in die Dinger, vor allem in ihre extrem hohen Plateauabsätze. Da fällt mir auf, dass unter dem Boden noch ein Sklave zu stecken scheint, dessen Fresse durch ein Loch herausguckt. Aber ich tue so, als hätte ich ihn gar nicht bemerkt und benutze das Areal stattdessen als Laufsteg, während er nie weiß, ob ich ihm versehentlich auf die Schnauze trete!


Die dominante Natascha fängt erst mit einem harmlosen Trampling an, was ihrem Sklaven Alex aber auch schon wehtut.. doch manchmal ist es nicht nur der körperliche Schmerz, der ihn so fertig macht! Denn Natascha lässt ihn auch immer ihre Füße anbeten und abriechen! Die Schuhe hat er ja im null Komma nichts sauber gerochen, deshalb muss er sich jetzt ihren schwitzigen und stinkenden Nylonfüßen widmen, und er leidet bittersüß unter ihrer Überlegenheit!


Heute bekommt Miss Amy eine sehr spannende Einweisung in die Kunst des Tramplings. Unser kleiner Santa Claus liegt schon auf dem Boden und wird mit unseren Absätzen brutal abgerichtet. Ich bohre ihm meine Absätze tief in die Nippel und verdrehe sie, bis der Schmerz ihn aus dem Leben haut! Und Lady Chanel mag es tierisch, auf diesem Sklavenköter auf- und ab zu springen. Mal sehen wie spannend es wird, wenn wir zu dritt auf ihm stehen!!


Gar nicht mal so einfach, auf diesem Fettsack von Loser die eigene Balance zu halten. Aber das macht es auch ein bisschen spannend, denn ich will wissen, wo es ihm besonders wehtut unter seiner Fettschicht. Dafür habe ich für unsere neue Outdoor Tramplingsession gleich drei verschiedene Paar Schuhe mitgenommen, mit denen ich ihn nacheinander einstampfen werde. Neben meinen flachen Sportschuhen bediene ich mich auch meiner High Heels. Da kommen wir der Sache schon näher - denn da verzerrt sein Gesicht sich vor Schmerz ;-).


Schon als sich der Loser auf den Boden legt und diesen grässlichen Anblick seines Sklavenkörpers bietet, will Marie ihn mit ihren spitzesten Absätzen quälen und klein machen! Sie tritt über seinen nackten Arsch, seinen nackten Körper und hinterlässt ordentlich tiefe Einstiche von den High Heels. Er ist nicht mehr als ein elender Fußabtreter, der dafür gemacht ist, die Schuhe seiner Herrin sauber zu halten! Sie wischt den Dreck an ihm ab und bestraft ihn zusätzlich mit Tritten.


Mara ist eine äußerst erfahrene und dominante Trampling-Herrin und lässt ihren Sklaven selbiges deutlich spüren. Sie macht ihn in ihren schmerzhaften Absätzen so nieder, dass er sich wünschte, er hätte vorher schon das Land verlassen um ihr zu entkommen! Aber keine Chance - sie nagelt ihn wirklich am Boden fest und gibt ihm nicht auch nur den Hauch einer Möglichkeit, heil aus dieser Nummer zu kommen. Nicht nur ihre Absätze, sondern auch ihre nackten Füße quälen ihn unter ihrem gesammelten Gewicht so sehr, dass er nicht aufhören kann vor Schmerzen zu jaulen.


Herrin Jana macht keine halben Sachen und fängt direkt zu Beginn schon an, ihren Sklaven unter den spitzen Absätzen ihrer hohen Stiefel zu quälen. Als wäre das nicht genug, nachdem sie ihm die ganzen Trittabdrücke verpasst hat, nimmt sie sich auch noch seine Nippel vor und kneift und dreht sie bis zur Schmerzgrenze ihres weinerlichen Sklaven! Er muss danach dafür Sorge tragen, ihre Schuhe auszuziehen, damit sie ihn barfuß weiter belästigen kann. Sie besteigt mit nackten Füßen sein Gesicht und setzt ihn dem Duft ihrer Fußsohlen aus!


Ach wie sehr Sindy es liebt, den Männern ordentlich Schmerzen zu bereiten! Vor allem, wenn sie schon darauf warten wie ein angeschossenes Reh.. so ein scheues Exemplar hat Sindy wieder gefunden, nachdem sie sich neue High Heels gekauft hat und diese möglichst schonend einlaufen möchte. Damit sich der Absatz nicht direkt abnutzt, läuft sie mit den spitzen Hacken über den nackten Oberkörper des Sklaven und bereitet ihm ordentlich Schmerzen. Zum "auslaufen" zieht sie die High Heels aus und läuft barfuß auf ihm weiter. Wie entspannend - für sie!


Da dachte der Idiot schon, er wäre endlich frei von seiner Peinigerin... blöd nur, dass sie wieder zurückgekehrt ist! Und da er ein völliger Schwächling ist, traut er sich auch nicht, gegen sie aufzubäumen und ergibt sich seinem elenden Schicksal. Susan trampelt auf ihm in ihren neuen Stiefeln und hinterlässt mit dem groben Profil wunde Stellen auf seiner nackten Haut. Dann will sie ihn noch mit ihren Socken fertigmachen, doch das ist etwas zu rutschig... also muss sie ihn barfuß weiter quälen!


Das ist Laura's erstes Trampling, und schon nimmt sie fiese Keilabsatz-Stiefel, die besonders hart sind. Damit schafft sie es auch als Neuling, ihren Sklaven unter ihr so richtig leiden zu lassen! Nach ein paar Feinjustierungen schafft sie dann prima den sicheren Stand auf seinem knochigen Körper und schafft es sogar, barfuß auf seinem Kopf zu balancieren! Das wird ihn nicht sonderlich freuen... aber dafür macht es ihr umso mehr Spaß!


Heute gibt es nicht auch nur den Hauch von Gnade für Marissa's Haussklaven. Und wieder einmal liegt der Loser auf dem Boden und fragt sich schon, was jetzt wohl kommen mag ;-). Jedenfalls nichts schönes, denn Madame Marissa ist in besonders guter Stimmung, um ihm weh zu tun. Sie nimmt Anlauf und springt ihm mitten auf die ausgestreckten Hände. Um die Sache noch etwas zu verschärfen, nimmt sie ein Treppchen dazu, um von ganz oben abzuspringen und ihn unter Schmerzen zu zerquetschen!


Er ahnt böses, als er die Absätze seiner Herrin auf dem Holzboden hört. Das Klackern hallt böse in seinen Ohren nach, als er auf dem Boden liegt und sich wehrlos seinem Schicksal hingibt. Herrin Svenja kommt in harten High Heels auf ihn zu und rammt ihm die herzförmigen Absätze unromantisch in sein weiches Fleisch. Seine schmerzerfüllte Visage bringt Svenja zum Lachen, und sie beschließt dann, ihn noch barfüßig zu quälen.


Madame Marissa's freche Art ist bezaubernd- und gleichzeitig die Hölle für ihren Sklaven! Immer wieder muss er unter ihren Schuhen leiden, und sie lässt sich immer neue Gemeinheiten einfallen, damit er sich bloß nicht daran gewöhnt. Heute genießt sie einen Kaffee und eine Zigarette an der neuen Bar, während ihr devoter Toyboy auf dem Boden kniet und seine Hände heftig zertrampeln lassen muss. Sie macht es sehr ausgiebig und schaut sich jeden Abdruck an, um herauszufinden wie es ihm am meisten wehtut, haha...


Herrin Sandy macht sich vertraut mit dem Trampling eines Sklaven und zieht auch noch ihre geilen overknee Stiefel dafür an. Die sehen besonders geil an ihren langen Beinen aus! Der Sklave würde gerne noch länger hinschauen, aber das ist ihm nach einer Weile gar nicht mehr möglich, weil er sich unter den herrischen Stiefelabsätzen vor Schmerz windet und verkrampft! Vielleicht gefällt es ihm ja mehr, wenn sie gleich barfuß auf Zehenspitzen seinen Brustkorb malträtiert ;-).


Mal sehen, was die neuen weißen Stiefel können! Die Ladies drücken die brutal spitzen und dünnen Absätze zur Probe in den Schwanz des Sklaven und auf seinen nackten Körper. Er hält ziemlich wenig aus und winselt wie ein Hund - und das nervt die Ladies tierisch. Deshalb würgen sie ihm noch eins rein und zertreten seinen wehleidigen Körper noch stärker mit ihren geilen Stiefeln. Für jedes nervige Geräuscht gibt es einen saftigen Tritt auf die Eier und Angerotze!


Madame Marissa versteht überhaupt keinen Spaß, wenn jemand ihre Regeln bricht. Schon gar nicht, wenn dieser Loser sich etwas mehr erlaubt, als er dürfte! Was denkt er eigentlich?! Die Strafe muss umso härter ausfallen.. und deshalb muss sich die Made auf den Boden legen und die Hände ausstrecken - auf einem Gitterrost! Dann stellt Marissa ihre fiesesten Schuhe bereit, um mit einem Paar nach dem anderen auf seinen Händen herumzutreten, bis es schön knackt und er daraus gelernt hat! Seine Hände werden bis zum letzten Stück dafür brutal zerquetscht!


Princess Jenny macht regelmäßig ihr Balancetraining auf dem geschundenen Sklaven. Die alten Wundmale sind noch nicht ganz verheilt, da stellt sie sich schon wieder auf seinen nackten Oberkörper und lässt ihn die Macht ihrer extrem hohen High Heels spüren! Das Metall bohrt sich in sein Fleisch und bringt ihn zum Winseln. Dabei sollte er ihr dankbar sein, dass er den Job erledigen darf und sie ihm eine sinnvolle Aufgabe für sein Loserleben gibt! Und genau das wird sie ihm jetzt nochmal einprügeln...


Dieser devote Loser gibt sich uns nur zu gerne hin. Ob er weiß, was ihn erwartet? Denn wir nehmen ihn jetzt zusammen hart ran, so dass er gleich vier Füße auf seinem Sklavenkörper ertragen muss! Und wir sind nicht gerade zimperlich bei erbärmlichen Würmern wie ihm. Sie schreien praktisch nach Erniedrigung. Wir zertrampeln seinen ganzen Oberkörper und dann auch noch seinen Rücken, bevor wir ihm noch ein paar saftige Schläge mit den Füßen in's Gesicht geben!


Die dominante Lady Leelo nimmt ihren Sklaven mit auf einen Spaziergang. Aber nicht, damit er sich an der frischen Luft erholt! Sondern, um ihn als Schoner für ihre neuen, schwarzen High Heels zu benutzen, wenn sie den Ausblick genießt. Er hat sich auf den Boden zu legen, als sie am Aussichtspunkt ankommen und muss nun den Schmerz der spitzen Absätze in seinem Körper über sich ergehen lassen! Herrin Leelo gefällt es, so auf ihm herumzutrampeln, aber irgendwie möchte sie noch viel mehr...